Weiterbildungsangebot Serious Games in Health

Berufsbegleitende Weiterbildung der Universität Heidelberg und der HdM Stuttgart
- auf akademischem Niveau, praxisnah und kompakt neben dem Beruf!

Wie passen Games in die Gesundheitswelt? Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es? Und wie entwickelt man Serious Games?

Das erfahren Sie im neuen Weiterbildungsangebot der Universität Heidelberg und der Hochschule der Medien Stuttgart.

Beide Hochschulen verknüpfen Ihre Expertise im Gesundheits- und Medienbereich und entwickeln aktuell ein praxisorientiertes, akademisch fundiertes Weiterbildungsprogramm mit Hochschulzertifikat, das 2025 startet*.

Facts zum Programm:

  • Best-Practices und Wissen rund um Serious Games, Innovationsentwicklung, Chancen und Möglichkeiten für den Gesundheitsbereich
  • „Hands-on“-Entwicklung eines Prototypen, begleitet durch Fachexpert_innen
  • Anwendungsbezogen, innovativ und zukunftsorientiert

Das Weiterbildungsprogramm "Serious Games in Health"

Der Einsatz von Serious Games im Gesundheitsbereich bietet bereits jetzt vielfältige Chancen und Potenziale, die zukünftig durch die technologischen Neuerungen noch steigen werden. Spielerische Elemente und digitale Technologien ermöglichen die Unterstützung von Therapiemaßnahmen, sie fördern die Motivation und Leistungsteigerung von Patient_innen und entlasten Fachkräfte. 

Das Weiterbildungsprogramm gibt kompakt und passgenau zum Beruf Einblicke in Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen von Serious Games in Health und vermittelt praxisnahe Kompetenzen zur eigenen Entwicklung und Umsetzung von innovativen Konzepten für Games-Anwendungen im Gesundheitsbereich. Es richtet sich an alle Weiterbildungsinteressierte, insbesondere aus den Bereichen Games (Entwicklung, Konzeption) sowie Gesundheitsbereich (Therapie, Physiotherapie, Psychologie, Gesundheitsmanagement) sowie an Personen an Schnittstellen dieser beiden Bereiche.

Das Programm besteht aus zwei bis drei thematisch zusammenhängenden Weiterbildungsmodulen, die Sie innerhalb von sechs Monaten absolvieren können. Das Konzept mit wenigen Präsenztagen und zeitlich flexibler Projektarbeit im Selbststudium ermöglicht eine Belegung parallel zum Job. Nach Abschluss des Weiterbildungsprogramms erhalten Sie ein Hochschulzertifikat der Universität Heidelberg und der Hochschule der Medien Stuttgart.

Das Programm startet Anfang 2025. Aktuell sind wir in der Entwicklungsphase und erheben die Qualifikationsbedarfe der Branche, um das Programm passgenau auszurichten.

Sie sind Unternehmensvertreter_in oder Expert_in auf diesem Gebiet?
Kontaktieren Sie uns direkt, um Ihre Ideen und Bedarfe einzubringen oder im Programm zusammenzuarbeiten!

Sie haben bereits jetzt Interesse an einer Teilnahme?
Merken Sie sich gerne vor, um zum Start des Programms weitere Informationen zu erhalten.

Gehen Sie mit uns in den Austausch!

Martina Sach
Leitung Weiterbildungszentrum
& Studiengangskoordination

Telefon: 0711 8923-3168
E-Mail: sach@hdm-stuttgart.de

Maria Bertele
Studiengangsbetreuung
& Programmentwicklung

Telefon: 0711 8923-2048
E-Mail: bertele@hdm-stuttgart.de

*vorbehaltlich der Zustimmung aller Gremien.

Kontakt

Hochschule der Medien
Weiterbildungszentrum
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart

Telefon: 0711 8923 3214
Telefax: 0711 8923 11
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Wer wir sind

Die Hochschule der Medien (HdM) ist eine staatliche Hochschule, die alle Medienbereiche abdeckt. Als eine der führenden Ausbildungsstätten für Medienspezialisten bietet die HdM mit dem Weiterbildungszentrum auch praxisnahe und berufsbegleitende Fortbildungen, Kontaktstudienmodule und Masterstudiengänge an.

Gefördert von:

HdM Weiterbildungszentrum wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF)

Weiterbildungs-Newsletter

Mit einer Anmeldung bei unserem Newsletter sind Sie immer topaktuell über alle Events, Aktionen und Weiterbildungsangebote des HdM Weiterbildungszentrums informiert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.