Am Freitag und Samstag fanden die ersten zwei Präsenztage des Kontaktstudiums "Design Thinking und Business Model Generation" bei uns statt. Insgesamt dreizehn TeilnehmerInnen haben in den ersten zwei Tagen ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und schon jetzt interessante Ideen entwickelt.

Nun geht es für die TeilnehmerInnen in die online-Phase, in der sie in Gruppen die Ideen weiterentwickeln und validieren. Während den nächsten Präsenztagen im Januar beschäftigen sie sich dann mit dem zweiten Teil des Kontaktstudiums "Business Model Generation". Wir wünschen weiterhin viel Spaß!

Welche Technologien treiben die Digitalisierung voran? Wie kann ich Innovationen entwickeln und Geschäftsfelder verändern? Und wie nehme ich meine Mitarbeiter in diesem Umbruch mit? Vor diesen Fragen steht jede Organisation und Führungskraft aktuell – es gilt, wettbewerbsfähig zu bleiben, sich neu zu positionieren und sich für die zukünftigen Herausforderungen zu qualifizieren.

„Im Programm „Digital Innovation“ fokussieren wir genau diese Bereiche und vermitteln Fach- und Führungskräften das nötige Handwerkszeug, um sich in der Digitalisierung optimal aufzustellen.“, beschreibt Maria Bertele das neue Programm. Bei der konzeptionellen Entwicklung des Gesamtprogramms wurde eng mit Kooperationspartnern wie z.B. der Unternehmensberatung mm1 zusammengearbeitet, um thematisch nah am Arbeitsmarkt zu sein.

In den Modulen werden die wichtigsten aktuellen und zukünftigen Aspekte der Digitalisierung aus technologischer, finanzieller und rechtlicher Perspektive beleuchtet. Die Teilnehmer lernen aber auch Methoden wie z.B. Design Thinking und User Experience kennen, die den Kunden bei der Innovationsentwicklung in den Fokus stellen. Für die weitere Skalierung und Vermarktung von Geschäftsideen werden Instrumente aus den Bereichen Business Development und Online Marketing praxisorientiert vermittelt. Ihre Fähigkeiten zur Teamführung, Organisationsentwicklung und zum Change Management können die Teilnehmer in verschiedenen Methodenmodulen ausbauen.

Alle Veranstaltungen werden von HdM-ProfessorInnen gemeinsam mit Praxisexperten durchgeführt und sind speziell auf die berufstätige Zielgruppe ausgerichtet, so Maria Bertele. „Die Module bieten einen Rahmen, in dem man Wissen über einen längeren Zeitraum vertiefen kann. Durch Aufgabenstellungen mit einem hohen Praxisbezug kann man das Erlernte zudem direkt im Beruf anwenden und sich in der Gruppe über Erfahrungen austauschen.“ Dass die Weiterbildung neben dem Beruf absolviert werden kann, stellt das flexible Veranstaltungsformat mit wenigen Präsenztagen und einer begleiteten mehrmonatigen Online-Phase sicher. 

Das Programm richtet sich an berufserfahrene Führungskräfte oder Professionals mit Erststudium, die im Bereich Unternehmensführung, Innovation, Business Development, HR oder Marketing tätig sind. Sie können sich ihr Weiterbildungsprogramm individuell zusammenstellen und für sie relevante Weiterbildungsmodule einzeln buchen.

Die Teilnahme und das erfolgreiche Ablegen der jeweiligen Prüfungsleistung wird mit einem Zertifikat der HdM und ECTS-Punkten honoriert. Und diese akademischen Leistungen haben Zukunft! „Wir entwickeln gerade das Diploma of Advanced Studies (Gesamtzertifikate aus fünf Modulen) und einen Masterstudiengang „Digital Innovation“, auf den die Weiterbildungsmodule anerkannt werden können. Damit bieten wir unseren Teilnehmern auch in Zukunft spannende Weiterbildungsperspektiven!“, gibt Maria Bertele bekannt. 

Eine Übersicht des Programms finden Sie hier.

Am 18. November findet die Master & More Messe in Stuttgart statt, bei der wir gemeinsam mit unseren Partnern aus der Hochschulföderation SüdWest vertreten sein werden. Wenn Sie uns auf der Master & More Messe treffen möchten, können Sie uns gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren, um Freikarten zu erhalten. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen!

Auch auf der neuen Weiterbildungsmesse myQ in München werden wir zwei Tage lang alle Fragen rund um das Thema berufsbegleitende Weiterbildung an der Hochschule der Medien beantworten. Die Messe findet vom 24. – 25. November statt und wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie dort zu treffen. Auch für diese Messe wurden uns Freikarten zur Verfügung gestellt und diese können Sie einfach mit dem Code HDM-MYQ über folgenden Link bestellen: https://www.myq-messe.de/tickets.

Wir haben mit unserem Professor Jan Kirenz gesprochen, der ab Februar unser Modul "Online Marketing" unterrichtet. Er hat uns insgesamt fünf Fragen beantwortet und was Sie in diesem Kontaktstudium erwartet und wie sich der Berufszweig "Online Marketing" zukünftig entwickelt, lesen Sie hier:

1. Seit wann unterrichten Sie an der HdM und wie kam es dazu?

Ich unterrichte seit April 2017 an der HdM, bin jedoch schon seit mehr als 10 Jahren in der Lehre aktiv. Zeitweise habe ich neben meinem regulären Beruf in der Wirtschaft Seminare in meiner Freizeit gehalten und dabei festgestellt, dass mir die Lehre viel Freude bereitet. Dieser Weg hat mich schließlich an die HdM geführt.

2. Warum haben Sie sich dafür entschieden auch im Bereich Weiterbildung zu unterrichten?

Ich habe in der Vergangenheit bereits häufig Berufstätige unterrichtet und damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Die Teilnehmenden bringen konkrete Fragestellungen in die Seminare mit, die sie lösen möchten. Deswegen haben sie auch eine große Motivation, sich neue Inhalte und Fähigkeiten anzueignen. Dies sind ideale Voraussetzungen für einen positiven Lernerfolg.

3. Im Februar beginnt Ihr Modul Online Marketing. An wen richtet sich dieses Modul und was kann die Zielgruppe daraus mitnehmen?

Das Seminar richtet sich an alle, die mit Hilfe von digitalem Marketing Kunden gewinnen und binden möchten. Wir werden zentrale Grundlagen des Online Marketing und Social Media-Marketing behandeln und konkrete Online Marketing-Maßnahmen und Aktivitäten in sozialen Medien umsetzen. Am Ende des Seminars können die Teilnehmenden selbständig digitale Marketingmaßnahmen planen und umsetzen. Gleichzeitig werden wir uns mit der Analyse von Daten befassen, da dem datenbasierten Marketing eine immer wichtigere Rolle in Unternehmen zukommt.

4. Warum denken Sie, ist es besonders im Bereich Online Marketing wichtig, sich kontinuierlich weiterzubilden?

Im digitalen Marketing ist die Geschwindigkeit, mit der sich Rahmenbedingungen verändern, besonders hoch. Dazu tragen insbesondere technologische Entwicklungen und das veränderte Mediennutzungsverhalten der jüngeren Zielgruppen bei. Dies macht es erforderlich, sich regelmäßig in diesem Bereich weiterzubilden. Dazu kommt die zunehmende Relevanz von Daten, Analysen und künstlicher Intelligenz, mit deren Hilfe die Effektivität und Effizienz des Marketings deutlich optimiert werden können.

5. Was meinen Sie, wie sich der Berufszweig Marketing in den nächsten 10 Jahren weiter entwickelt?

Die zentrale Aufgabe des Marketing ist und bleibt die profitable Gewinnung und Bindung von Kunden. Und da die Zielgruppen in Zukunft voraussichtlich noch mehr Zeit mit digitalen Medien verbringen werden, wird das digitale Marketing eine immer wichtigere Rolle im Marketingmix einnehmen. Gleichzeitig werden wir durch den vermehrten Einsatz künstlicher Intelligenz eine zunehmende Automatisierung und Optimierung des digitalen Marketing erleben. Im Moment werden derartige Verfahren insbesondere von Technologie-Pionieren wie Amazon, Google und Netflix eingesetzt. Unternehmen, die sich nicht bereits heute mit diesen Entwicklungen auseinandersetzen, werden zunehmend Schwierigkeiten haben, sich in Zukunft erfolgreich am Markt zu behaupten.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch freie Plätze und eine Bewerbung ist noch bis 5. Januar möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

In knapp drei Wochen endet die Bewerbungsfrist für das erste Modul aus dem neuen Weiterbildungsprogramm Digital Innovation. Das Kontaktstudium „Design Thinking and Business Model Generation: Von der Idee zum Geschäftsmodell“ beginnt am 24. November und kombiniert vier Präsenztage mit einer mehrmonatigen Online-Phase.

In diesem Kontaktstudium geht es um die spannende Frage „Wie kommt man von einer Idee zu einer Dienstleistung oder einem Produkt, das sich durch ein tragfähiges Geschäftsmodell am Markt durchsetzt und beim Kunden ankommt?“

Um Antworten auf diese Frage zu finden, entwickeln Sie eine fiktive Geschäftsidee und durchlaufen damit im Team alle Phasen des Design Thinking Prozesses.

Wir haben noch wenige Plätze frei und weitere Informationen zu den Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier.

Kontakt

Hochschule der Medien
Weiterbildungszentrum
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart

Telefon: 0711 8923 2048
Telefax: 0711 8923 11
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Wer wir sind

Die Hochschule der Medien (HdM) ist eine staatliche Hochschule, die alle Medienbereiche abdeckt. Als eine der führenden Ausbildungsstätten für Medienspezialisten bietet die HdM mit dem Weiterbildungszentrum auch praxisnahe und berufsbegleitende Fortbildungen, Kontaktstudienmodule und Masterstudiengänge an.

Gefördert von:

HdM Weiterbildungszentrum wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF)

Newsletter abonnieren