Kontaktstudium Digital Innovation
Design Thinking & Business Model Generation:
Von der Idee zum Geschäftsmodell

Das Seminar bietet Ihnen kreative Impulse um die Innovationsentwicklung stärker auf den Kunden auszurichten. Mit Design Thinking und Business Model Generation lernen Sie hands-on eine der wichtigsten Methoden und Tools für eine strukturierte, kundenzentrierte Innovations- und Produktentwicklung kennen.

Wie kommt man von einer Idee zu einem Geschäftsmodell? Das Seminar führt dazu in die Prinzipien des Design Thinking und der Geschäftsmodellentwicklung nach der Methode der Business Model Generation ein. Erfahren Sie Innovationsentwicklung als strukturierten, iterativen Kreativitätsprozess, der schnell ein hohes Innovationspotenzial freisetzt und zu validierten digitalen wie physischen Produkten, Services oder neuen Geschäftsmodellen führt.

Nächste Modultermine

24.-25. November 2017 und 19.-20. Januar 2018 jeweils von 09.00 bis 17.30 Uhr
Online-Phase im Zeitraum zwischen Ende November 2017 und Ende Februar 2018
Jetzt noch bis 24. Oktober bewerben

Veranstaltungsort:
Hochschule der Medien Stuttgart
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Informationen zum Modul

Modulinhalte

Um den gesamten Innovationsprozess praxisorientiert zu erleben, entwickeln Sie eine fiktive Geschäftsidee, durchlaufen im Team mit dieser Idee die Phasen des Design Thinking-Prozesses und erarbeiten mit dem Business Model Canvas darauf aufbauend das Geschäftsmodell. Sie validieren die Idee im direkten Kundenkontakt durch Fokusinterviews und präsentieren am Ende ein tragfähiges Geschäftsmodell.

Parallel reflektieren Sie Transfermöglichkeiten auf Ihre berufliche Praxis und erhalten von unseren Experten Materialien zur Umsetzung im Unternehmen. So können Sie zukünftig den Innovationsprozess von der Ideenentwicklung bis hin zum Geschäftsmodelldesign am Kundenbedarf ausrichten und gestalten.

Die folgenden Themen werden behandelt:

Einführung in den kundenorientierten Innovationsprozess

  • Definition und Grundgedanken

Begrifflichkeiten und Methoden

  • Open Innovation, Lead User, Co-Creation, Design Thinking, Crowdsourcing

Praktischer Design Thinking-Workshop

  • Durchführung einer Analyse von Bedürfnissen und Nutzergruppen für die Geschäftsidee in Feldrecherchen (interviews for empathy, empathy mapping, persona)
  • Erarbeitung von Lösungswegen und Entwicklung der fiktiven Geschäftsideen (brainstorming, rapid prototyping)
  • Anforderungen für das Prototyping und Testing, Durchführung einer Testphase
  • Visualisierung und Präsentation der Geschäftsidee (pitching)

Einführung in die Business Model Generation

  • Einführung in Lean Startup und das Business Model Canvas
  • Customer Discovery and Development, Customer Validation, Value Proposition Design, Revenue Streams
  • Erkennen und Variieren von Geschäftsmodellmustern
  • Digitale Geschäftsmodelle und Platform-Thinking

Praktischer Business Model Generation-Workshop

  • Erarbeitung des Geschäftsmodells mit dem Business Model Canvas
  • Präsentation des Geschäftsmodells

Reflektion

  • Anwendungsmöglichkeiten von Design Thinking und Business Model Generation im eigenen Unternehmen
Lernziele

Nach der Teilnahme an diesem Modul

  • können Sie auf Basis von Theorien und Konzepten die Bedeutung des Kunden im Innovationsprozess einschätzen.
  • kennen Sie die Phasen des Design Thinking-Prozesses und haben mit Methoden des Design Thinking gearbeitet.
  • kennen Sie Konzepte und Methoden des Business Model Designs und können entsprechende Methoden und Tools (z.B. Business Model Canvas, Customer Discovery und Validation) anwenden.
  • wissen Sie, wie Sie Geschäftsmodelle analysieren und kennen Ansätze für deren Weiterentwicklung.
Zielgruppe
  • Projektmanager, Business Development Manager, Innovationsentwickler oder Fach- und Führungskräfte, die Innovationsentwicklung gestalten und ihre Methodenkenntnisse vertiefen möchten.
  • Fach- und Führungskräfte sowie Berater und Trainer, die multidisziplinäre Teams anleiten und ihr Methodenwissen im Bereich Kreativitäts- und Innovationsentwicklung weiter ausbauen möchten.


Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Plätze begrenzt.

Voraussetzungen und Vorkenntnisse

Für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium Voraussetzung, das Sie über Ihr Hochschulzeugnis bei der Anmeldung (Upload) nachweisen.

Wir empfehlen für einen gewinnbringenden Wissenstransfer auf Ihre berufliche Praxis eine mindestens einjährige Berufserfahrung. Vorkenntnisse in Design Thinking oder Geschäftsmodellentwicklung sind nicht notwendig.

Umfang

Das Modul kombiniert vier Präsenztage mit einer mehrmonatigen Online-Phase.

Für den Abschluss des Moduls mit einem Hochschulzertifikat (inkl. Prüfung) ist ein Gesamtaufwand von 180 Stunden veranschlagt. Dies entspricht einem Äquivalent von 6 ECTS. Es ist empfohlen, in der Online-Phase je nach Vorkenntnissen durchschnittlich ca. 10h pro Woche für das Selbststudium und die Erstellung der Prüfungsleistung einzuplanen.

Lernsetting

An den Präsenztagen erfahren Sie eine fundierte Wissensvermittlung durch praxisnahe Inputeinheiten und tauschen sich mit allen Beteiligten vor dem Hintergrund Ihrer beruflichen Erfahrungen aus.

Für die E-Learning-Phasen stehen auf einer Online-Lernplattform alle Präsentationsfolien, Video-Mitschnitte und Übungsaufgaben zur Vor- und Nachbereitung der Präsenzphasen zur Verfügung. So können Sie sich flexibel und ortsunabhängig weiterbilden. Auch in dieser Phase können Sie sich mit den Dozenten und den Teilnehmenden untereinander über die Online-Plattform austauschen.

Kosten und Finanzierung
Die Gebühr für das Modul beträgt 950 Euro und 100 Euro Prüfungsgebühr.
Verpflegung und Seminarunterlagen sind in den Teilnahmegebühren eingeschlossen. Persönliche Aufenthalts- und Reisekosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.
 
Kosten für Weiterbildung (Entgelte, Reise, Unterkunft) können steuerrechtlich geltend gemacht werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Bildungsurlaub zu beantragen.
Zertifikat

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls mit einer Prüfungsleistung erhalten Sie ein Zertifikat der Hochschule der Medien, das Ihre erworbenen Kompetenzen und ECTS-Punkte bestätigt. Die erworbenen Kompetenzen können auf ein weiterführendes Masterstudium angerechnet werden.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, das Modul als Weiterbildung zu absolvieren und es mit einer Teilnahmebescheinigung (ohne Prüfung und ECTS-Punkte) abzuschließen.

Informationen zu den Dozenten

Prof. Dr. Nils Högsdal vertritt an der Hochschule der Medien Stuttgart die Lehrgebiete Corporate Finance und Entrepreneurship mit einem Schwerpunkt auf Innovationsentwicklung, (Corporate) Entrepreneurship und Lean Startup. Für seine Lehre erhielt er 2015 den Landeslehrpreis.

Nils Högsdal war viele Jahre als Geschäftsführer bei TATA Interactive Systems tätig und verantwortete den internationalen Bereich der Planspielaktivitäten unter der Marke "Topsim". Neben seiner Lehrtätigkeit ist er nun in der Startup-Szene als Investor und Mentor sowie als Juror u.a. für Jugend Gründet und den Landespreis für junge Unternehmen in Baden-Württemberg aktiv.


Dr. Hartmut Rösch ist Leiter des Startup Centers der Hochschule der Medien sowie des HdM Weiterbildungszentrums. Schwerpunkte seiner Lehrtätigkeit sind die Bereiche Entrepreneurship Education, Design Thinking, Projektmanagement sowie Verhandlungstechniken.

Hartmut Rösch hat umfassende Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Entrepreneurship Education, in die die Erkenntnisse aus der langjährigen Beratung und Ausbildung von Startups fließen. Weiterhin verfügt er über ein großes regionales und internationales Netzwerk aus Wirtschaftsvertretern und Mitgliedern der Startup Szene, das auch durch zahlreiche erfolgreiche EU-Projekte des Startup Centers getragen wird.

Dozenten

Prof. Dr. Nils Högsdal

Prof. Dr. Nils Högsdal
Professor für Corporate Finance & Entrepreneurship
Prorektor Innovation
Hochschule der Medien

 

Dr. Hartmut Rösch
Leitung Startup Center
Hochschule der Medien

 

Beratung und Kontakt

Das Team des Weiterbildungszentrums
der HdM informiert Sie gerne!

Telefon: 0711 8923 2048
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

FAQs zum Kontaktstudium

Kontakt

Hochschule der Medien
Weiterbildungszentrum
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart

Telefon: 0711 8923 2048
Telefax: 0711 8923 11
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Wer wir sind

Die Hochschule der Medien (HdM) ist eine staatliche Hochschule, die alle Medienbereiche abdeckt. Als eine der führenden Ausbildungsstätten für Medienspezialisten bietet die HdM mit dem Weiterbildungszentrum auch praxisnahe und berufsbegleitende Fortbildungen, Kontaktstudienmodule und Masterstudiengänge an.

Gefördert von:

HdM Weiterbildungszentrum wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF)

Nehmen Sie Kontakt auf